vita

Tabellarischer Lebenslauf als PDF zum download hier klicken:

Anna C Ortmann

anna 2

Anna Catharina Ortmann wurde 1984 in Bochum, NRW geboren und studierte nach ihrem englisch-bilingualen Abitur zunächst Politikwissenschaften und Geschichte. Nach Regieassistenzen und Praktika im Theaterbereich, studierte sie Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater Rostock. Bereits während des Studiums drehte sie im Rahmen eines interdisziplinären Hochschul-Wettbewerbs den Stummfilm „Kafkas-In der Strafkolonie“ (2011), der live vertont wurde und gewann damit den Preis für die beste Idee. Sie erarbeitete, bereits im Kollektiv, zwei Musiktheaterperformances “Artaud” (2009) und “Sieg über die Sonne” (2010), diese wurden ebenfalls ausgezeichnet, die Stückfassung und Konzeption entwickelte Anna Ortmann, die musikalische Leitung hatten Jacob Przemus, Rabih Lahoud und Jonathan Boudevin inne. Außerdem übernahm sie 2011 für Frank Strobels Insezenierung “Der Drache” die Hauptrolle, sowie die Funktionen Kostüm- und Bühnenbild. Außerhalb der Hochschule wirkte sie als Schauspielerin neben Lars Rudolph in Udita Bhargavas Kurzfilm „Pitch builds a ball and destroys it“ mit, der zum Kurzfilmfestival Oberhausen eingeladen wurde und beim Sehsüchte Festival in Potsdam zu sehen war. 2014 ist sie als Schauspielerin in „Mann im Spagat“ von Timo Jacobs zu sehen. 2012 gab sie zusammen mit Andre Jagusch einen Workshop zum Thema „Schauspielführung“ beim Festival der jungen Filmszene in Wiesbaden, 2013 war sie Volontärin beim Interfilmfestival in Berlin und war dort u.a. für die Filmothek zuständig. Nach dem Studium, 2012 drehte sie zunächst den Dokumentarlangfilm „Utopie und Rebellion“, an dem sie noch immer arbeitet. Ihren Debutfilm „Flimmern“ (2014) eine 8-minütige-low-budget-splatter- Groteske finanzierte sie durch ihre Arbeit als freie Schauspielerin. Mit ihrem Kollektiv “Monumentalkunstkollektiv anarchstischerKleinkunst”, welches aus den vonRohden & Ortmann Produktionen erwuchs, realisiert sie Projekte an der Schnittstelle zwischen Musik, Tanz, bildender Kunst und neuen Medien. Sie schreibt Konzepte, übernimmt die Produktionsleitung, spielt und führt “Regie”.